Veloprüfung 5./6. Primar Juni 2016

Die Veloprüfung ist so abgelaufen: Herr Wiler (der Polizist) hat uns super vorbereitet! Er kam 4 Lektionen zu uns in die Schule um uns auf die Theorieprüfung vorzubereiten. Als er zum ersten Mal kam, hat er uns ein Dossier und Arbeitsblätter zum Lösen und Üben gegeben. Wir machten miteinander noch ein paar Übungen und im Nu waren zwei Lektionen vergangen. Wir bekamen dann zwei Wochen Zeit um uns auf die Theorie-Prüfung vorzubereiten. Frau Felber hat mit uns sehr viel Zeit um das Dossier und die Übungsprüfungen fertig zu machen.

Danach kam der Tag und wir hatten die Theorieprüfung. Als alle fertig waren har Herr Wiler uns gelobt, weil niemand mehr als 4 Fehler hat und ganz viele gar keinen. Zum Abschluss stellte uns Herr noch die Strecke für die praktische Veloprüfung vor. Als er gegangen war, hat uns Frau Felber dann ein Ziel vorgegeben: Unser Klassenziel war es, ein goldenes Fähnchen zu erhalten. Dies gibt es, wenn mehr als die Hälfte der Klasse null Fehler hat.
(Chanel)

Circa drei Monate nach der theoretischen Veloprüfung hatten wir die praktische Veloprüfung. Für diese haben wir zuerst Ende Mai einmal die Einfahrübungen gemacht. Danach gingen wir drei Mal nach Zell um zu üben.  Es waren drei witzige und spannende Male.
(Rahel)

Am 17. Juni war dann endlich die Veloprüfung. Alle waren ein bisschen aufgeregt. Als wir in Zell ankamen, waren noch andere Klassen an der Veloprüfung. Wir durften unsere Velos der Reihe nach aufstellen und bekamen eine Leuchtweste mit unserer Startnummer. Danach erkläre der Polizist uns den Parcours, den wir nach dem Start machen mussten. Währenddessen kontrollierten zwei andere Polizisten unsere Velos auf Vollständigkeit. Danach kamen wir an den Start und im Minutentakt fuhren wir los.
(Fabienne M.)

Die Veloprüfung ist allen super gelaufen. Unser Klassenziel, den goldenen Wimpel, haben wir erreicht. Dies haben wir natürlich umgesetzt!
(Rahel)

„Wir gingen drei Mal mit der Schule die Strecke abfahren, aber die Lust von Zell nach Ufhusen zu fahren war nicht immer da.“
(Patrizia)

„Alle waren aufgeregt und hatten Angst, einen Fehler zu machen. Schlussendlich ist alles gut gegangen.“
(Irina)

„Wir sind drei Mal üben gegangen, das hat mir sehr geholfen, damit ich wusste, wo die Strecke durchging.“
(Silvan)

Um 13.30 Uhr am Freitagnachmittag fuhren wir los. Wir hatten nicht das optimale Wetter beim runterfahren und sind in ein Gewitter gekommen. Während der Veloprüfung schien aber dann die Sonne.“
(Fabienne R.)

„Als Belohnung bekam jeder einen Wimpel, je nach Fehler. Als Klassenbelohnung bekamen wir einen goldenen Wimpel. Als alle ihren Wimpel abgeholt hatten, fuhren wir wieder nach Hause. Für uns alle war das eine tolle Veloprüfung und wir erinnern uns gerne daran zurück.“
(Lorena)

Home » Schule » Schuljahre (Archiv) » Schuljahr 2015/16 » Veloprüfung Juni 2016