Jäger luden zum Waldtag ein

Schulkinder erlebten den Wald, seine Vielfalt und das Waidmannswerk

 

Gemeinsam mit der Jagdgesellschaft Ufhusen verbrachten die Schulkinder einen interessanten Nachmittag im Wald. Dabei lernten die Jugendlichen nebst der Fauna und Flora des Waldes auch die wichtige und sinnvolle Arbeit der Jäger kennen.

 

Mit Jagdhornklängen begrüsste an einem wunderschönen Maitag die Jagdgesellschaft Ufhusen die Schulkinder der 4./5. und 6. Klasse bei der idyllisch gelegenen Jagdhütte im Aeschwald. Das Ziel dieses Treffens bestand darin, den Kindern den Wald mit seiner Pflanzen- und Tierwelt näher zu bringen und sie mit den wichtigen Aufgaben der Jäger vertraut zu machen. Rund 45 Kinder beteiligten sich an diesem Anlass, der sich äusserst spannend und vielfältig gestaltete.

 

Respektvoller Umgang mit Waffen

 

Aufgeteilt in vier Gruppen begaben sich die Schulkinder in das Innere des Waldes, um auf mehreren Posten den lehrreichen Ausführungen der Jäger zu lauschen, die über das jeweilige Thema informierten. So wurden den Kindern mit einfachen aber gut verständlichen Worten die unterschiedlichen Jagdarten erklärt, ebenso der Werdegang eines angehenden Jägers, der nach einem intensiven und anspruchsvollen Lehrgang die Jagdprüfung ablegen kann. Auf grosses Interesse stiess auch die Vorstellung der Optik und der unterschiedlichen Jagdwaffen. Dabei wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Umgang mit Waffen Verantwortung erfordere und diese mit Respekt behandelt werden müssten. Mit Begeisterung versuchten die Kids auch, den Signalhörnern, die zur Verständigung während der Jagd dienen, kräftige Töne zu entlocken. Die Arbeit mit Jagdhunden wurde ihnen ebenfalls auf eindrückliche Art und Weise gezeigt und anhand von wunderschön zurechtgemachten Tierpräparaten lernten sie die unzähligen Tiere die den Wald bevölkern, hautnah kennen.

 

Aufgaben von Obmann und Jagdleiter

 

Den Ausführungen der Jäger war auch zu entnehmen, welche Aufgaben ein Obmann zu erfüllen hat. Demnach ist dieser unter anderem für das Aufstellen der Warntafeln zuständig und er vertritt die Jagdgesellschaft gegenüber Behörden, während der Jagdleiter Anweisungen über den Jagdbetrieb erteilt und über den Jagdablauf orientiert.

 

Jäger als Heger

 

Dieser Waldtag zeigte deutlich auf, mit welchem Pflichtbewusstsein die Jäger ihren Auftrag als Heger des Waldes und seines Tierbestandes wahrnehmen. Ihre Arbeit ist  äussert vielseitig. Dazu gehört auch, die Pflanzen durch geeignete Massnahmen vor Wildverbiss zu schützen und Rehkitze vor dem Vermähen zu retten. Ihrer Verantwortung sind sie sich in jeder Beziehung bewusst. Denn die Natur liegt ihnen am Herzen und mit dem gezielten Erlegen von Wild sorgen sie für ein gesundes Gleichgewicht im Wald.

Als Obmann der Jagdgesellschaft Ufhusen freute sich Pius Bättig offensichtlich über  das Interesse der Jugendlichen, die den wunderschönen Tag in der freien Natur genossen und gleichzeitig ihre Wissbegierde stillten.

 

Hilda Rösch

Home » Schule » Schuljahre (Archiv) » Schuljahr 2011/12 » Die 4.-6. Klasse bei den Jägern