Geschichte

Um 1150
Erste direkte Erwähnung des Ortes; ein Ymzo de Ufhusen wird genannt.

1181
Das Verzeichnis der Pfarrherren beginnt mit Werner von Ufhusen

Um 1197
Rudolfus de Ufhusen schenkt dem Kloster St.Urban zwei Schupossen in Bodenberg (Zell).

1224
Eine Videtun von Ufhusen wird als Gattin eines Hans von Küssnacht erwähnt.

1280 - 1467
Die Herren von Büttikon besitzen die obere und untere Burg zu Ufhusen, Kirchensatz, Twing und Bann.

1448
Bereinigung der Twingrechte.

1516
Übergang der Twingrechte an die Stadt Luzern (1560 endgültig).

1656
Besetzung der Grenze gegen Bern.

1712
Besetzung der Gemeinde durch Bern während rund zwei Monaten im 2. Villmergerkrieg.

1765
Auflösung der Sebastiangesellschaft und Gründung der Schützengesellschaften.

1829
Bau des Schulhauses.

1847
Einäscherung des Zollhauses und anderer Gebäude in Engelprächtigen während des Sonderbundskrieges.

1848
Abstimmung über die Bundesverfassung. Gemeinderesultat: 90 annehmende, 89 verwerfende Stimmen.

1945
Gründung einer eigenen Sekundarschule.

1958
Neubau des Schulhauses.

1973
Genehmigung des Bau- und Zonenreglementes.

1979
Renovation der Pfarrkirche, die heute unter Denkmalschutz steht.

1995
Ausbau und Sanierung Kantonsstrasse im Dorf Ufhusen.

1995
Einweihung der Fridli-Buecher-Halle.

1998
Sanierung, Renovation und Ausbau Schulhaus.

2000
850-Jahr-Feier Ufhusen mit Erscheinen des 1. Ufhuser Buches, Autoren Albert und Alphons Wüest

Home » Portrait » Geschichte